TÜV SÜD 12th Medical Device Forum

Mit Verabschiedung der europäischen Medizinprodukte-Verordnung kommen auf alle Marktteilnehmer massive regulatorische Änderungen zu:
Auf dem 12. medical.device.forum, organisiert von TÜV SÜD, diskutieren Behördenvertreter, TÜV SÜD-Experten, Medizinproduktehersteller und Berater die wichtigsten Änderungen, die die europäische Medizinprodukteverordnung mit sich bringt, und zeigen mögliche Konzepte auf, wie Sie die neuen regulatorischen Vorgaben effizient umsetzen wollen.

Dr. Stefan Menzl, Geschäftsführer von Qserve Group Deutschland GmbH, präsentierte gestern die Verantwortungsbereiche der sog. Wirtschaftsakteure gem. MDR, also Hersteller, Bevollmächtigter, Importeur und Händler und unterbreitete Vorschläge, wie diese mit einem pragmatischen Ansatz wahrgenommen werden können.
Viele der Importeure und Händler sind sich der neuen Verpflichtungen noch gar nicht bewusst. Aber auch Hersteller müssen Produkt für Produkt analysieren, welche Rolle sie ggf. ausfüllen. Daneben müssen Verträge der Wirtschaftsakteure untereinander an die neuen Anforderungen angepasst werden.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, zögern Sie nicht, mich oder mein Team zu kontaktieren. Qserve bietet sowohl öffentliche als auch Inhouse-Schulungen und Workshops für sie an. Für weitere Informationen senden Sie bitte eine Anfrage an: info@qservegroup.com.

 

Profil:

Stefan Menzl
Datum der Veröffentlichung: März 26, 2019
Tags
Abonnieren Sie den Qserve Newsletter und folgen Sie uns auf LinkedIn
Möchten Sie mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns.
Informationsanfrage